Die Jury besteht aus 6 Personen

Lisa Catrin Krischker ist das zweite Mal dabei, sie war schon 2016 in der Jury. Die staatlich anerkannte Erzieherin, ist 29 Jahre jung und wohnt in Bochum. In Lingen hat sie ihr Studium zur Theaterpädagogin B.A. absolviert.

Lisa arbeitet in der 'Altstadtschmiede' in Recklinghausen, einem soziokulturellen Zentrum und Jugendzentrum, und außerdem für das Westfälische Landestheater in Castrop-Rauxel, Mensch:Theater! und TheaterTotal.
 

www.lisacatrinkrischker.de

 

Roman Poryadin ist das erste Mal in unserer Jury und schreibt über sich: "Tauber Dolmetscher, DeafMentor, Vermessungstechniker. Ein alter Stummfilm “The General” mit Buster Keaton inspirierte mich, seitdem gucke ich gerne Stummfilme. Für den in Cannes prämierten Film “The Tribe” aus der Ukraine schrieb ich eine Filmkritik für die Deutsche Gehörlosenzeitung. Kurz gesagt sind Filme aller Arten meine Leidenschaft."
 

Ralf Kirchhoff ist auch das zweite Mal dabei. Ralf Kirchhoff ist 2. Vorsitzender beim Landesverband der Gehörlosen und Gebärdensprachgemeinschaft NRW e.V.

Philipp Peißen ist ein 37 jähriger Filmemacher, Cutter, Kameramann und Freelancer aus dem Ruhrgebiet. Er organisiert mit befreundeten Filmschaffenden das Essener Video Rodeo, sitzt außerdem in der Jury beim IDEALE Kurzfilmfestival 2018 in Borken und ist bei den 64. internationalen Kurzfilmtagen Oberhausen verantwortlich für das Open Screening. In seiner Freizeit dreht er 1–2 Kurzfilme pro Jahr.


Wir freuen uns sehr, dass er diesmal auch bei uns in der Jury sitzt.

https://www.peissen.com
Ihr wollt ein paar Kurzfilme von ihm sehen:

Dominik Nimar (28 Jahre) schreibt folgendes über sich: Ich arbeite als Mediengestalter Geselle im Berufsbildungswerk München.
Vor 2 Jahren machte ich bei 3 verschiedenen Kurzfilmfestivals mit und gewann jeweils den 1. Platz als bester Kurzfilm.
In meiner Freizeit erstelle ich gerne Cinemagraphs, ein Mix aus Foto und Video. Zudem habe ich letztes Jahr im DeGeTh bei den Theaterlöwen mitgespielt und erste Bühnenerfahrungen sammeln können. Schon als kleiner Junge hat mich das Medium Film interessiert, es gab mir die Möglichkeit mich in eine andere Welt hineinzuversetzen und Dinge zu sehen, die in der Wirklichkeit nur schwer oder gar nicht möglich sind. Im Theaterschauspiel konnte ich mich noch intensiver künstlerisch ausdrücken und mich in Rollen versetzen, die nicht ich selbst war. Noch lange bevor ich mich mit dem Filmemachen beschäftigte, habe ich meine Gedanken auf Papier gezeichnet - so war ich auch ein leidenschaftlicher Illustrator, der je nach guter oder schlechter Stimmung unterschiedlich ausgeprägte Bilder zeichnete. Als gelernter Mediengestalter nehme ich vieles aus meiner Kindheit mit auf meine Reise ins Unvorhersehbare."

Eileen Parnitzke ist 25 Jahre alt und studiert Textil und - Bekleidungstechnik in Dortmund. Sie absolvierte vorher das Digital Film Making Bachelor Studium mit diversen Kurzfilmproduktionen und Praktika bei Fernsehfilm- und Serienproduktionen in der Kamera-, Regie- und Kostümabteilung.

Druckversion Druckversion | Sitemap
KURZstummfilmfestival